was kann die kleine Kamera alles
Sony Addicted

Hey Sony Alpha 6000

Werbung – wg. Markennennung & Ortsnennung und Verlinkung
Wie ich schon geschrieben habe, bin ich sehr fotobegeistert. Und das könnt ihr auch auf meiner Instagram und Facebook Seite immer mitverfolgen =)
 
Erst vor einem Jahr haben ich angefangen meine Canon EOS 600D zu verstehen und nicht im Automatik Modus zu fotografieren. Nach einer gewissen Zeit war mir die Canon einfach zu schwach. Und somit habe ich mir lange überlegt, welche Kamera mich als nächstes begleiten soll.
Eine die leicht, schnell bedienbar ist und vor allem meine sportlichen Bewegungen gut einfängt. Es sollten nicht nur 2 Bilder von 200 scharf sein (im Selbstauslöser-Modus). – Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie anstrengend das ist die Bewegung 100 mal zu wiederholen, nur weil die Kamera im falschen Moment scharf stellt.- Lange Rede kurzer Sinn. Als Studentin hat man nicht viel Geld, somit konnte ich mir die Sony A7 nicht leiste. Aber die Sony Alpha 6000 macht auch sehr vieles mit <3
 
Weil meine Familie, mein Freund und seine Familie so toll sind, haben Sie mir zu meinem Geburtstag meinen Traum erfüllt und mir die Kamera geschenkt 
 

Das Paket war ausgestattet mit:
– Sony Alpha 6000
– Kit Objektiv 16-55 mm F3.5-5.6
– 16GB Speicherkarte
– Kameratasche

Die Kamera ist mit dem KIT Objektiv schon nicht schlecht. Aber das KIT Objektiv ist nunmal ein KIT Objektiv… und da ich von den Festbrennweiten sehr verwöhnt wurde, habe ich mir ein Objektiv gegönnt 😛

Lieblingsbild Sony Alpha 6000 | E 35mm F1.8 OSS | f/2 | ISO 200 | 1/200

Das Sony E35 mm  F1.8 – und ich bin sowas von zufrieden damit. Natürlich musste ich das Objektiv gleich ausprobieren. Und wo kann man es am besten testen, als bei einem Feuerwerk. Am 01.01.2017 Fand ein großes Feuerwerk am Königssee statt.

 

 

Was soll ich sagen. Ich habe nur auf den Knopf gedrückt und die Kamera hat einfach drauf los fotografiert. Auf dem Kamerabildschirm sahen die Bilder schon hammer aus. Aber als ich auf dem PC diese mir angeschaut habe, war ich sowas von begeistert. Denn innerhalb von 10 Minuten sind 518 nutzbare Bilder herausgekommen. Sowas hatte ich mit der Canon nie gehabt.

 

 
– Eigentlich sollte hier ein Video mit den Bilder hin, eine Art Zeitraffer, aaaaaaaber irgendetwas stimmt mit der Technik nicht. – 

Zwei Tage später haben wir tagsüber noch einmal den Königssee besucht. – Einer der schönsten Plätze hier in Berchtesgaden. – Eigentlich wollten wir auf den Jenner hochfahren und die Aussicht genießen. Es war aber etwas spät und somit haben wir uns entschieden selber rum zu wandern. Hier sind wir zur Rabenwand hochgewandert. Von dort oben hat man einen Traumhaften Blick auf den Königssee.

Wir hatten Glück gehabt. Dadurch, dass es recht kalt war und viel Schnee lag, gab es nicht so viele Wanderer. Wir hatten den perfekten Ausblick für uns allein. Man kann sich dort super ausruhen und einbisschen meditieren. Ich kann das jedem nur empfehlen, wenn Ihr in Berchtesgaden seid.Ich freu mich sehr mit der Kamera neue Bilder und Ideen umzusetzen. Diese hat nämlich unglaublich viele Funktionen, die ich euch in einem anderen Post näher erläutern werde. Aber noch nicht jetzt. Ich muss die Kamera noch etwas besser kennen lernen 

Die Bilder habe ich aufgenommen mit:

Kamera:  Sony A6000 http://amzn.to/2viWeKG*

Objektiv: Sony SEL35F18 http://amzn.to/2xEvFMP*

GoPro: Hero 4 Silver http://amzn.to/2xEhLu2*

Belichtung: Ringlicht http://amzn.to/2fjWuPx

*Affiliate Links sind Verlinkungen auf Onlineshops wie z.B. Amazon. Diese Links sind immer mit einem (*) gekennzeichnet. Sobald ihr etwas über meinen Link kauft, erhalte ich eine kleine Provision, die auf euch keinen Einfluss hat. Der Preis bleibt für euch gleich. Es ist euch überlassen ob ihr euch das Produkt auf einer anderen Seite anschaut und dort kauft

 

 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.