My old Passion

Das Aufwärmen

Werbung – wg. Markennennung & Ortsnennung und Verlinkung

Das Aufwärmen

Was bedeutet das Aufwärmen für den Körper und Geist und warum ist es so wichtig sich vor dem Training aufzuwärmen? 


Wer sich vor dem Sport aufwärmt, schütz seinen Körper vor Verletzungen. Außerdem stärkt es euer Herz-Kreislauf-System (HKS), Nervensystem, die Gelenken und Bändern, Muskeln und die Psyche. (nur ein kleiner Ausschnitte)

Die Frage ist jetzt. Wie schützt das Aufwärmen?

HKS -> Dadurch, dass das Herz schneller schlägt und somit mehr Blut durch den Körper fließt, wird die Arbeitsmuskulatur mit mehr Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Zusätzlich lassen sich damit Abfallprodukte des Stoffwechsels besser entsorgen. Das beugt einer Übersäuerung der Muskulatur vor.

Nervensystem -> Die Nerven und Muskeln arbeiten besser zusammen. Somit wird der Energiebedarf gesenkt, die Ermüdungserscheinung verzögert und die Reaktionsgeschwindigkeit wird gesteigert.

Gelenke und Bänder -> Der Körper produziert vermehrt Gelenkflüssigkeit, wodurch der Gelenkknorpel an Umfang zunimmt. Der Druck, der durch die sportliche Aktivität einwirkt, kann besser abgepuffert werden. Und durch das ansteigen der Körpertemperatur werden die Sehnen und Bänder elastischer.

Muskeln -> Mithilfe des Aufwärmens werden die Muskeln leistungsfähiger, besser durchblutet und weniger anfällig für Verletzungen.

Psyche -> Die Konzentration und Wahrnehmungsfähigkeit werden gesteigert. Außerdem erhöht es die Motivation für bevorstehende sportliche Leistungen, löst Verkrampfungen und baut Nervosität ab.

Aber passiert das nicht auch wenn wir einfach drauf loslegen mit dem Sport? Jain. Zwar wird der Körper nach und nach warm, sobald man anfängt Sport zu machen, es ist aber nicht so gut sofort auf 180 zu gehen. Zur Verdeutlichung ein Beispiel, welches viele kennen. Stellt euch vor es ist Winter und ihr wollt mit den Auto zum Sport fahren. Ihr setzt euch in das Auto, startet den Motor und gebt Vollgas. Was passiert nun mit dem Auto? Nach einer gewissen Zeit und mehrfachem Wiederholen des Vorgangs, geht der Motor kaputt. Und genauso ist es mit unserem Körper.


Jetzt zur Praxis

So das war jetzt das theoretische Blah Blah. Jetzt geht es los mit der Praxis

Als erstes solltet ihr einpaar Runden laufen, Hampelmänner machen und Seilspringen oder einfach nur springen. Macht das vor jedem Training 5 Minuten lang und euer Körper bedankt sich bei euch.

Nachdem euer Körper warm gelaufen ist, könnt ihr mit euren Dehnübungen anfangen. Diese werdet ihr in einem der nächsten Beiträge sehen 

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.