The Sports Project !? Häääääh

Jeder der mich kennt, der weiß, dass ich meeeeeeega faul bin. Nichts desto trotz habe ich mir ein Ziel gesetzt. Und ich hoffe wirklich, dass ich dieses Ziel erreichen werde.

Kurz zu meiner Story (keine Sorge ich halte mich auch wirklich kurz).

Mit 4 war ich das erste mal in einer Sporthalle. –(naja eigentlich schon viel früher. Aber so richtig ging es 1997 los)- Und seit diesem Tag habe ich bis zu meinem 16 Lebensjahr Leistungssport (Rhythmische Sportgymnastik) betrieben. –Uj krass das sind 12 Jahre. Wie hab ich das nur geschafft.- Naja und dann war alles auch noch super. Bis zu meiner Ausbildungszeit. Durch die Arbeit und den Stress habe ich recht gut zugenommen. Andere würden jetzt sagen, dass das noch nichts ist. Aber für mich ist das extrem. Und als ich mit der Ausbildung fertig war, war es noch schlimmer. Bei einer Arbeitszeit von 9-18:45 Plus eine Stunde Hin- und eine Stunde Rückweg hat man nicht so viel Zeit für Sport. So und jetzt studier ich und habe eigentlich Zeit.

Jetzt kommen wir zu meinem Problem. Früher waren 7-9 Stunden Training für mich machbar. Aber dieser ganze Fitnesswahn -Pumpen Digga Pumpen- das ist alles nichts für mich. Und auch joggen ist schrecklich. Ich bin einfach mega schnell gelangweilt. Also habe ich lange überlegt, was ich machen soll. Ich habe immer wieder mit irgendwelchen Plänen angefangen. Aber nach 3 Wochen hatte ich einfach kein Bock mehr. – es ist soooooo langweilig 30 mal das gleiche zu machen. – Und dann kommt noch das zweite Problem: Ich liebe Essen. Ich habe keine Lust auf irgendetwas zu verzichten, wie z.B. Nutella ❣️ Und da ich so mega faul bin, sehe ich es auch nicht ein, so lange in der Küche zu stehen, für einbisschen Grünzeug.

Aber alles meckern hilft nichts. Der Winterspeck und die Frühlingsrollen müssen für den Sommerbody weg. – Vor allem wenn der eigene Freund so viel Sport macht und so gut aussieht, muss man sich ranhalten. Man wird ja nicht jünger. –

Nun zum Thema: Was ist jetzt mein Sport Project?

Ich mache zur Zeit den Bikini Body Guide von Kayla Itsen. Wobei ich die Übungen an mich anpasse. Dieser Guide ist echt krass. Es wird so viel gehüpft und so viel gemacht, dass das für die Gelenke echt hart ist. Wenn man seinen Körper nicht kennt, dann kann dieser Guide echt in die Hose gehen.

ich hoffe, dass ich nach den 12 Wochen einfach einen top Körper bekommen 😛 Spaaaaaß aber nein, es wird schon was, nur dank Weihnachten -oder auch Fressfest genannt- sieht man nichts mehr von dem was ich gemacht habe. Also fange ich wieder bei 0 an.

Außerdem möchte ich wieder Beweglicher werden. Ich weiß, dass viele von euch davon träumen einen Spagat hinzubekommen, oder eine Brücke.

Ich möchte euch einpaar Tipps dazu geben, wie ihr das schaffen könnt. Dabei werde ich euch erklären, worauf man achten muss. Mit einpaar Übungen und viel Zeit werdet ihr besser auf euren Körper hören können.

Ich habe ein Ziel und ich habe noch 5 Monate dafür Zeit. Ich hoffe, dass ich das schaffe. -ich habe gerade allen ernstes ‚ein Jahr‘ hingeschrieben. Und dabei ist mir aufgefallen, wie ich mich gefreut habe. Mein Kopf sagte sofort: „Boh cool ist ja noch voll viel Zeit. Lass uns Chillen“ 😀 oh man eh. Ne ein halbes Jahr ist auch schon genug.-

So jetzt aber genug geschwafelt. Los gehts mit der Nächsten BBG-Übung. Genießt noch eure Freizeit

 

Eure Maabluuu 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.